Diese Seite drucken

Wiesenfest 2016

 In Polenz wurde der Vogel abgeschossen ...

... und Jens Angermann mit der Los-Nr. 17 wurde der neue Schützenkönig. Bereits zum zweiten Mal darf er den Titel mit nach Hause nehmen - und den Hauptpreis, das gesponserte Schwein von Katrin Steinbach. Herzlichen Dank dafür! Unser bereits zur Tradition gewordenes Wiesenfest fand am Sonnabend, den 4.6.16 und am Sonntag, den 5.6.16 auf dem Festplatz statt. Bei sonnigem Wetter nahmen viele Polenzer und Gäste daran teil. Eröffnet wurde das Fest 13.00 Uhr durch die Jagdhornbläsergruppe "Herbert Dießner Bockwen", und danach begann das Vogelschießen mit dem ersten Schuss des vorjährigen Schützenkönigs. Gegen 15.00 Uhr wurde das Kuchenbuffet  freigegeben. Unsere Polenzer Frauen boten selbst gebackene Kuchen und Torten an. Die Nachfrage war riesig, so dass man sich diesmal sogar beeilen musste, um noch das eine oder andere leckere Stück abzubekommen. Dazu gab es frisch zubereiteten Kaffee. Vielen Dank an die fleißigen Bäckerinnen. Im Laufe des Nachmittags zeigte das Tanzteam Wilsdruff e. V. sein Können. Vier verschiedene Tanzvariationen wurden zu rockigen Rhythmen vorgeführt. Der "Claun Claus" versuchte, die Kinder mit seinem Zirkusprogramm zu fesseln. Einige hatten jedoch mehr Spaß auf der Hüpfburg "Feuerwehr", die immer voll besetzt war. Die Kinder konnten sich auch schminken lassen. Der Andrang war groß, denn es wurden alle Wünsche umgesetzt. So entstanden Tiere, Blumen, Gespenster, Drachen und ähnliches. Wer sich nicht beim Vogelschießen oder Kaffeetrinken aufhielt, der konnte sich den interessanten bunten Patchworktaschen und Topflappen oder den selbst hergestellten Marmeladen und Likören zuwenden. Der DJ "Lutzifer" kommentierte fortwährend das ganze Geschehen, so dass niemand einen Programmpunkt verpasste. Ab. 19.30 Uhr begann die Disco zu spielen. 23.00 Uhr konnten wir ein wundervolles Feuerwerk bestaunen. Am nächsten Morgen zum Frühschoppen erklangen im Festzelt die Instrumente der "Coswiger Stadtmusikanten e. V.". Zwischendrin präsentierte der "Meissner Carneval Verein Missnia"  lustige Darbietungen. Zu Beginn tanzte das Funkenmariechen. Auch ein Star war unter ihnen. "Nicole" sang ihr Lied diesmal mit einer Gebärdenübersetzerin. Die Männer zeigten, wie einfallsreich sie auf der Toilette sein können und zwei Damen führten den "kleinen" Unterschied zwischen Stadt- und Landbevölkerung vor. Die eleganten "Politessen" tanzten eine flotte Sohle. Der Spaß war riesig. Bis gegen 13.30 Uhr spielte noch die Blaskapelle, danach gingen die letzten Gäste nach Hause. Mit herzhaften Speisen versorgten uns an beiden Tagen Familie Boden. Es gab wieder ein reichhaltiges Angebot, das allen sehr gut schmeckte. Der Durst wurde gestillt mit Getränken von Familie Herrmann. Es waren wieder 2 gelungene Tage, die wir gern wiederholen wollen.

Allen Helfern und Mitstreitern, vorallem auch allen Sponsoren und der Gemeindeverwaltung danken wir ganz herzlich, denn ohne sie könnten wir dieses abwechslungsreiche Programm nicht gestalten. Danke auch an alle Gäste, die immer gern zu uns kommen.

Ute Fischer

 


Previous page: Frühjahrsfeuer
Nächste Seite: Bildergalerie